Betriebsentwicklung im Zeitplan

Götzis. Ein halbes Jahr nach der Grundsteinlegung feierte Loacker Recycling am Mittwoch, den 5. Oktober 2016, gemeinsam mit den Architekten, Handwerker/innen und Mitarbeiter/innen der Firma Loacker die Firstfeier des neuen Verwaltungs- sowie des neuen Betriebsgebäudes. Die Bauten liegen im Zeitplan, die Fertigstellung der Gebäude ist für Herbst 2017 geplant. Rund 25 Mio. Euro investiert Loacker in die Zukunft des Familienunternehmens.  

firstfeier-werkstattMitte April wurde der Grundstein für die neue Zentrale der Loacker Gruppe in Götzis bei einer offiziellen Feier gelegt. Gut sechs Monate später lud Geschäftsführer Karl Loacker am Mittwoch, den 5.Oktober 2016, Architekten, Handwerker/innen und Mitarbeiter/innen der Firma Loacker zur gemeinsamen Firstfeier ein. „Wir liegen beim Bau des Verwaltungsgebäudes – der zukünftigen Konzernzentrale der Loacker Gruppe – und auch beim Bau des neuen Betriebsgebäudes absolut im Zeitplan“, informiert Karl Loacker. Rund 25 Millionen Euro investiert Loacker in die Zukunft des Familienunternehmens. Das neue Verwaltungsgebäude in ökologischer Bauweise bietet in Zukunft Platz für bis zu 140 Mitarbeiter/innen. „In den vergangenen Wochen wurde der Rohbau des Verwaltungsgebäudes fertiggestellt. In einem nächsten Schritt wird die Außenfassade bis Jahresende installiert“, erklärt Dipl. Ing. Wolfgang Ritsch, verantwortlicher Architekt für das Verwaltungsgebäude. In der Bauausführung weiter fortgeschritten ist das neue 4.600 Quadratmeter große Betriebsgebäude. Dort entstehen neben einer Werkstatt auch eine Schlosserei, die Reifen-, Abbruch- und Behälterlager, ein Waschplatz, die Primärmetallverarbeitung und die Serverzentrale. „In den kommenden Wochen werden folgende Arbeiten fertiggestellt: Akustikdecken, Bodenbeläge, technische Einrichtungen und der Serverraum“, erklärt Dipl.-Ing. Meinhard Rhomberg, verantwortlicher Architekt für das Betriebsgebäude.

Pressestelle und weitere Informationen:
Martin Dechant
T: +43 5572 398811

martin.dechant@ikp.at

Bildunterschrift: v. l. n. r.: Architekt Meinhard Rhomberg, Michael Loacker, Karl Loacker, Thomas Schäfer (Geschäftsleitung Loacker) und Architekt Wolfgang Ritsch.